Entwicklung AT

Entwicklung AT

Infos zum Mecha6

Der Mecha6 ist eine Einheit aus einem ungeregelten Gerät und dem S6. 4 Mosfets, 9 Federkontaktstifte und 3 Platinen bilden die Basis für einen klassischen mechanischen ("ungeregelten") Mod. Im Gegensatz zu einem mechanischen Gerät ist der MechA6 "eigensicher" aufgebaut, d.h. es kann auch in extremen Kurzschlussfällen nix passieren, selbst wenn man eine "Trust"fire tatsächlich traut. :-)
Der normale Betrieb erlaubt Ströme bis über 30A, geeignete Akkus vorrausgesetzt also Leistungen von gut 100W.
Insgesamt füge ich für einen Mecha6 über 60 Einzelteile zusammen. Es gibt den Mecha6 als echten Hybriden (also eine verschmolzene, untrennbare Einheit), sowie als Einzelgerät.

12.01.2017: hier ein Bild des MechA6 mit allen Einzelteilen:

Swabia_MechA6_kleiner

Links: alle Teile der Elektronik
Rechts: alle mechanischen Komponenten. (Oops, der selbsthemmende Cone fehlt)

Einschub 09.09.2016: die Elektronik (die diesmal wieder aus der Feder meines Elektro-Vodoo Kollegen Solti kommt :-) hat noch einige Änderungen zum Positiven erfahren. Die FETs sind nun in der Lage 120A (!) dauerhaft zu Schalten. Da es aktuell keinen Akku gibt der eine solche Stromabgabe verkraftet ohne auf unter 2.5V einzubrechen (bei dieser Spannung schaltet das Gerät ab) ist dies jedoch nur ein theoretischer Wert. Es können jedoch auch LiFe 18650er verwendet werden, dann sind Leistungen jenseits der 200W möglich.

Symmetrisches Design durchsetzt:

alleswabia_klein

Bild: von oben nach unten: Swabia DNA 1337, Swabia Mecha6 und 2x Swabia LIFE Hybrid.

 

4farben_2

 

 

Kombinierbar mit partiell geschliffenen Teilen der Tube:

4varianten

 

...ergeben sich schöne Möglichkeiten für eine Individualisierung.